Sie sind hier: Grundschule
DeutschEnglishFrancais
17.10.2017 : 22:41 : +0200

Grundschule

Einschulungsfeier 2007

Am 17.9.07 war der große Tag für die neuen Erstklässler.







"Ein feste Burg ist unser Gott"

Unter diesem Leitspruch begann das Schuljahr für die neuen Erstklässler der Domino-Servite-Schule mit der Einschulungsfeier, durch die sich dieser Gedanke wie ein roter Faden zog.

Der Schulrat Herr Kollmer war zu Gast und richtete auch einige Worte an die Festgemeinde. Mit Hilfe der zwei Zehntklässler, die durch das Programm führten, zeigte er sehr anschaulich, wie wir mit unseren Zielen und Wünschen für das neue Schuljahr so umgehen können, dass sie nicht in Vergessenheit geraten: indem wir sie uns gegenseitig mitteilen und einander immer wieder daran erinnern.

Die Kinder des DSS-Kindergartens verabschiedete die ehemaligen Vorschüler mit einem Schulranzenlied, bei dem natürlich auch alle Erstklässler mit ihren Schulranzen auf die Bühne kommen durften. Danach wurden die neuen Schüler durch die 4. Klasse mit einem Willkommenslied begrüßt.

Alle Grundschulklassen trugen eifrig zum Gelingen dieser Feier bei.

Die Drittklässler bastelten Willkommensgeschenke und die Türdekoration für das Klassenzimmer.

Neben dem Willkommenslied trugen einige Kinder aus der 4. Klasse sehr anschaulich "die Ballade vom schweren Leben des Ritters Kauz vom Rabensee" vor.

Die neuen Zweitklässler, also vorherigen Erstklässler, zeigten mit dem Lesestück "Jubilinas Lied" nicht nur, wie gut sie bereits lesen können, sondern vermittelten auch eine Botschaft zum Nachdenken.

In dieser Geschichte sind die Tiere eines Waldes in Gefahr, da der König den Wald roden lassen will, um an Geld zu kommen. Die Tiere wollen das verhindern und überlegen sich in ihrem Ärger auf den König Dinge, wie sie ihm schaden könnten. Jubilina, die Nachtigall, singt stets ihr Lied, welches ein Gebet ist: "Gott segne den König …" Die Tiere sind darüber sehr aufgebracht. Doch letztendlich ist es der wunderschöne Gesang der Nachtigall, der den König von seinem Vorhaben abhält.

Auch der Bibelvers für dieses Schuljahr kam im Lesestück vor. An der Wand hing er zunächst noch mit Lücken und wurde anschließend vervollständigt.

Gott, der Herr, ist wie eine starke Festung. Wer auf ihn vertraut, ist in Sicherheit.
Sprüche 18, 10

Herr Ziegler äußerte einige Gedanken zum Inhalt des Lesestücks und zum Bibelvers, bevor er das Wort an die Paten weitergab.

Das sind die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse, die die Kinder besonders zu Beginn des ersten Schuljahres begleiten und im Laufe des Jahres immer wieder einmal etwas mit ihnen machen.

Sie überreichten den neuen Erstklässlern deren Schultüten und einen Patenausweis. Auch brachten sie später die Kinder in ihren Klassenraum, besuchten sie nach der 1. Schulstunde und überreichten ihnen selbstgebackene Waffeln.

Doch nicht nur Kinder bekamen Schultüten. Auch eine neue Lehrerin war zuvor schon mit einer Schultüte "eingeschult" und begrüßt worden: Frau Gideon unterrichtet seit Beginn des Schuljahres an unserer Schule und ist Klassenlehrerin der 3. Klasse.

Außerdem wurde Frau Frommholz als stellvertretende Schulleiterin der Grundschule vorgestellt.

Zum Abschluss waren alle eingeladen, mit dem Schulchor die mittelalterliche Version des Liedes "Ein feste Burg" mitzusingen, bevor alle Schüler in ihre Klassen gingen und die Eltern, Verwandten und Bekannten bei kleinen Köstlichkeiten auf ihre Sprösslinge warteten.

18.09.2007 14:26 Alter: 10 Jahre